26 September 2013

Gers Mitte der Gascogne - Gers center of Gascony - Gers au centre de la Gasconha

Die Gascogne (gascognisch Gasconha [gasˈkuɲɔ / gasˈkuɲə]) ist eine historische Provinz im Südwesten Frankreichs. Die einheimische Sprache der Gascogne 









ist das Gaskognische, eine Unterart des Okzitanischen.

Le Gers vu du ciel




LE GERS - FRANCE









Gascogne ist beruehmt fuer foie gras und 





Armagnac (the spirit of the Gersois soil)

Armagnac, der Flaschengeist des Gers 
Die Gascogne umfasst mehrere Departements, die zu den Regionen Aquitanien und Midi-Pyrénées gehören. 
Das Aran-Tal, auch wenn es in Spanien liegt, gehört historisch und sprachlich zur Gascogne. 
In der historischen Landschaft findet sich der Geburtsort der literarischen Figur 


D'Artagnan eigentlich: Charles de Batz de Castelmore, comte d’Artagnan

(in Schloss Castelmore bei Lupiac) 



des Romanciers Alexandre Dumas.

Dumas memorial in Paris



Geschichte hier:  Im Zuge der Bildung der Départements während der Französischen Revolution wurde die Gascogne als politische Einheit aufgelöst und durch die heutigen Départements ersetzt. Mit der Schaffung und zunehmenden Stärkung der Regionen Frankreichs seit 1972 wurde die Gascogne zum Süden der Region Aquitaine.
Ausserdem ist die Geschichte des Cyrano de Bergerac hier angesiedelt. (eigentlich der erste Ghostwriter!)


Gerard Depardieu in one of his best roles
Und wie immer, wenn man Namen, Personen in der Geschichte sucht, gibt es nur eine Auflistung von Maennern, also muss man sich die Frauen immer zusammensuchen. Man tut gerade so, als haetten sich die Koenige alle von selbst fortgepflanzt...
Die Gascogne war auch die Wirkungsstaette von Henri III. von Navarro spaeter Koenig von Frankreich als Henri IV, 
beruehmt beruechtigt durch sein Vorgehen gegen die Hugenotten, und die sog. Bartolomaeus Nacht. Er war mit Margarete von Valois und Marie de Medici verheiratet.


Gascogne (English: Gascony) is an area of southwest France that constituded a province of France prior to the French Revolution. Gascogne is currently devided between the Aquataine region and the Midi-Pyrenees region.


It is also the land of d'Artagnan, really: Charles de Batz de Castelmore, comte d’Artagnan

hier das Standbild in Auch

who inspired Alexandre Dumas's character in The Three Musketeers. 


It is also home to the hero of the play Cyrano de Bergerac (though this character has little in common with the real Cyrano de Bergerac, who was a Parisian) (and actually the first ghostwriter ever!) and 
to Henry III of Navarre 

 who later became king of France as Henry IVmarried to Margaret of Valois and Marie de Medici. He became famous



due to his toleration of the Hugenots and the St. Bartholomew massacre. 
Gascogne is also famous for "the sweetness of life" which include its food like foie gras  

and Armagnac brandy.


Experience medieval towns and villages locally called bastides nested on top of the green rolling hills, its sunny weather, the beauty of its landscape, with the occasional distant views of the Pyrenees mountain range. 
All contribute to the popularity of Gascony as a tourist destination.

 
und nicht zu vergessen als Zeichen des wahren Gascogners ist da noch die Baskenmütze, die Henri IV bereits trug. 

Die französische Baskenmütze stammt nicht aus dem Baskenland wie fälschlicherweise oft behauptet wird. Das ist ein großer Irrtum.
Die Schiebermütze mit dem typischen Wollstummel in der Mitte wurde im 12./13.Jahrhundert von Schäfern und Schäferinnen aus der Region Béarnaise im Süd-Westen von Frankreich in der Gascogne erfunden. Zur Herstellung der Mützen wurde Schafwolle benutzt. Als Kaiser Napoleon sich für längere Zeit im baskischen Gebiet aufhielt, kreierte er den Namen “le béret basque “ was in deutsch übersetzt Baskenmütze heißt. Niemand wagte sich Kaiser Napoleon zu widersprechen. Die Farbe der Baskenmütze hat sich im Laufe der Jahrhunderte geändert. 



Zu Beginn des 19. Jahrhunderts hat die französische Bevölkerung überwiegend braune Baskenmützen getragen. Später hat sich die schwarze Farbe durchgesetzt. Bis heute ist die französische Baskenmütze zeitlos und modern.



Not to forget the Beret-like headwear that has been worn across Europe since pre-Roman times. 
Mass production began in 19th century France, Spain and Italy, countries with which it remains associated. Berets are worn as part of the uniform of many military and police units worldwide, as well as by other organizations. 

The Basque style beret was the traditional headgear of Basque shepherds in the Pyrenees, a mountain range that divides southern France from northern Spain. 
By the 1920s, berets were associated with the working classes in a part of France and Spain and by 1928 more than 20 French factories and some Spanish and Italian factories produced millions of berets.
In Western fashion, men and women have worn the beret since the 1920s as sportswear and later as a fashion statement.
Military berets were first adopted by the French Chasseurs Alpins in 1889. 


Which seems to be today the sign of a "real" Gascon man.... 



Well actually I only see the older ones wear it. But its for sale on any market stand. 

Any more? Yes, plenty. I just learned that there is a Gascon folk- song and dance group in Margouet-Meymes, which is not far from here. I hope to visit them and also learn about their traditional costume. 


6 avril 2012 (80)


Well if I look at those costumes they do not look so very different from the Bavarian traditional clothes - 



Me and friends before a visit to the Munich Beer festival.




Le Gers, au centre de la Gascogne, est situé au nord de la région Midi-Pyrénées. C'est à lui seul, un concentré de tout le Sud-Ouest. Avec ses 454 habitants, le petit village de Bassoues d'Armagnac est à 40km au sud-ouest de Auch, capitale de cette région et fut un lieu de pèlerinage pendant huit siècles.
Lavardens, situé non loin de Condom s'est développé autour du château construit au 17è siècle sur les ruines d'un fort médiéval.




No comments:

Post a Comment

Note: Only a member of this blog may post a comment.